Bar­ba­ra Haker kan­di­diert als Spartenunnabhängige

Kul­tur­bei­rats­wahl 2022

Mein Name ist Bar­ba­ra Haker, ich bin Schau­spie­le­rin, Regis­seu­rin, Autorin und kan­di­die­re für den Kul­tur­bei­rat. Ich wür­de mich sehr freu­en, wenn Sie mir Ihre Stim­me geben für einen Spar­ten­un­ab­hän­gi­gen Platz!

 

Wir haben eine wun­der­ba­re facet­ten­rei­che Kul­tur­land­schaft in Wies­ba­den. Diver­si­tät, kul­tu­rel­le Teil­ha­be und Par­ti­zi­pa­ti­on blei­ben bei der Umset­zung des Kul­tur­ent­wick­lungs­pla­nes sehr wich­ti­ge Fun­da­men­te. Hier­bei möch­te ich unterstützen.

 

Die freie Sze­ne ist ein bedeu­ten­der Fak­tor in der Wies­ba­de­ner Kul­tur. Ihre Viel­falt sicht­bar zu machen und sie spar­ten­über­grei­fend zu ver­net­zen, ist für mich ein wich­ti­ger Schwer­punkt in der kul­tur­po­li­ti­schen Arbeit.

 

Wies­ba­dens Innen­stadt befin­det sich im Wan­del. Hier bie­tet sich die ein­ma­li­ge Chan­ce der frei­en Thea­ter­sze­ne ein neu­es, inner­städ­ti­sches Zuhau­se zu geben, damit die­se unter pro­fes­sio­nel­len Arbeits­be­din­gun­gen wach­sen kann. Die­ses soll als sozio­kul­tu­rel­ler Raum ent­ste­hen, der Aus­tausch und Begeg­nun­gen ermög­licht. Das Pro­fil die­ser Spiel­stät­te muss durch die Wer­ke und Pro­duk­tio­nen der frei­en Sze­ne gestal­tet wer­den. Ich set­ze mich dafür ein, dass ein sol­cher Raum nie­der­schwel­lig, bar­rie­re­frei und inklu­siv gedacht wird und somit einer diver­sen Stadt­ge­sell­schaft Teil­ha­be ermöglicht.

 

Als Lei­te­rin des Schau­spiel­ensem­bles Frei­es Thea­ter Wies­ba­den sowie Emma & Co die Thea­ter­werk­statt bin ich akti­ves Mit­glied im AK Stadtkultur.

Kul­tur­bei­rats­wahl 2022

Die Brief­wahl­un­ter­la­gen kön­nen seit dem 26. Mai 2022, bean­tragt wer­den! Also Unter­la­gen bean­tra­gen und Kreuz­chen machen. Für die Kul­tur. Für Wiesbaden.

Brief­wahl beantragen