Worum geht es

Widerstand – der Film

Dieser Kurzfilm will an die Menschen des Bergkirchenviertels in Wiesbaden erinnern, die während des Nazi-Regimes den Weg des Widerstandes gegangen sind. Vielschichtig und differenziert beleuchtet der Film die persönlichen Schicksale der Menschen, die aus der Mitte der Gesellschaft gegen die national-sozialistische Ideologie und Verführung opponiert haben.

Die Produktion soll an den originalen Schauplätzen in und rund um die Bergkirche gedreht werden.

Basierend auf Augenzeugenberichten und dem über Jahre zusammengetragenen Recherchematerial des Bergkirchenpfarrers Markus Nett wird dieser Film das Andenken an den Widerstand im Kleinen und im Großen bewahren und uns jetzt daran ermutigen, auf rechte Tendenzen direkt zu reagieren.

Filmdreh im Sommer 2021
Filmdreh im Sommer 2021

„Wir dürfen nicht aufhören das zu erzählen.“ Der klare Auftrag einer der letzten Zeitzeuginnen treibt uns an, diesen Kurzfilm zu produzieren, über eine Kirche und ihre Gemeinde und ihren Widerstand während des Nazi-Regimes im Kleinen und im Großen. Sie setzen alles daran, durchzuhalten, sich zu wehren und die Menschlichkeit zu bewahren. Wir hören nicht auf. Versprochen. 

Cast & Crew

Drehbuch & Produktion: Barbara Haker
Regie: Anton Algrang 
Kamera: Till Christmann
Fotos: Alexa Sommer (eyetakeyourpicture)

Der Film ist ermöglicht worden durch

Videos

Premiere: Sommer 2022

Wie sind noch dran.