Lade Veranstaltungen

Wies­ba­de­ner Bücherfest

Mit Jut­ta Schu­bert, Ralph Roger Glöck­ler, Peter H.E. Gogo­lin und Alex­an­der Pfeiffer

Vier Autor*innen aus Wies­ba­den und der Regi­on stel­len ihre neu­es­ten Bücher in einer gemein­sa­men Lesung vor.

Vier Autor*innen aus Wies­ba­den und der Regi­on stel­len ihre neu­es­ten Bücher in einer gemein­sa­men Lesung vor.Es gibt Kost­pro­ben aus den Büchern, einen Bücher­tisch und Autor*innen zum Anfas­sen, die im Anschluss auch ger­ne noch Fra­gen des Publi­kums beantworten.

Jut­ta Schu­bert mode­riert das Pro­gramm, das inter­es­san­te Ein­bli­cke in die Wer­ke der ein­ge­la­de­nen Autor*innen ver­spricht. Ein kurz­wei­li­ges Pro­gramm über die Facet­ten des Lebens und kur­ze Erzählformen.

Der in Wies­ba­den leben­de Autor Peter H. E. Gogo­lin liest aus sei­nem neu­en Band mit rea­lis­ti­schen Erzäh­lun­gen, „Mor­gen ist ein ande­rer Tag“, der beim Kul­tur­ma­schi­nen Ver­lag erschie­nen ist.

Der Wies­ba­de­ner Autor Alex­an­der Pfeif­fer nimmt die Zuhö­ren­den mit auf eine Rei­se durch die Nacht und stellt Geschich­ten aus sei­nem Buch „Mit­ter­nachts­sym­pho­nie“ vor, das bei Edi­ti­on Out­bird herauskam.

Der Frank­fur­ter Autor Ralph Roger Glöck­ler ent­führt das Publi­kum in die Welt der Lyrik mit einer Samm­lung von Gedich­ten aus fünf­zig Schaf­fens­jah­ren, die unter dem Titel „Kin­der­däm­me­rung“ vom Elfen­bein Ver­lag her­aus­ge­ge­ben wurden.

Jut­ta Schu­bert stellt ihren neu­en Erzähl­band „Der Mond ist ein Licht in der Nacht“ mit Geschich­ten über Abschied und Neu­be­ginn vor, erschie­nen beim Kul­tur­ma­schi­nen Verlag.

Die Ver­an­stal­tung wird aus Mit­teln des Pro­gramms Neu­start Kul­tur des PEN-Zen­trums Deutsch­land gefördert.

Kos­ten:

Der Ein­tritt ist frei.

So. 25.06.2023 // um 16 Uhr

Emma & Co – die Theaterwerkstatt,

Goe­ben­stra­ße 19 Hin­ter­haus, Wiesbaden